Morsbag-Näh-Marathon für Labdoo

Info

WHAT will be done

Description:

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg (WBD) und das Friedrich-Albert-Lange Berufskolleg (FAL) starten einen Morsbag-Näh-Marathon. In fünf Tagen sollen ausgemusterte Textilien zu 200 Morsbags vernäht werden. Die nachhaltig hergestellten Taschen werden im Anschluss an den Näh-Marathon den internationalen Teilnehmern der Labdookonferenz mit den Tagungsunterlagen übergeben.
Der Morsbag-Nähmarathon für Labdoo dient der Abfallvermeidung und ist einer von vielen Beiträgen zur nachhaltigen Gestaltung der Tagung. Mit einer lokalen Aktion im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung 2018 werden zwei weltweit agierende Projekte zum Umweltschutz unterstützt. Zwei sehr unterschiedliche Projekte, die viele Gemeinsamkeiten haben.

Welche Parallelen haben die beiden Projekte?

Beide Projekte wurden von einzelnen Personen gestartet. Das eine initiierte eine Engländerin im Jahr 2007, das andere stießen 2010 einige Studierende in den USA an. Beide Projekte arbeiten mit dem, was ausgemustert ist und erst einmal keinen oder nur einen geringen Wert hat. Dinge, die so vor der Entsorgung oder der vorzeitigen Verwertung gerettet werden. Beide Projekte leben durch unzählige internationale Aktivistinnen und Aktivisten. In dem einen engagieren sich Leute in 1.813 Pods verteilt auf 40 Länder, im anderen sind 253 Hubs in 126 Ländern involviert. Beide Projekte arbeiten nicht kommerziell. Sie nutzen Materialien, die vorhanden sind oder ihnen überlassen werden und bringen sie mit hohem, ehrenamtlichem Engagement wieder in Umlauf. Beide Projekte können weltweit von jedem unterstützt und/oder auch genutzt werden und arbeiten mit einer enormen Transparenz. Die Aktivitäten sind öffentlich online verfolgbar. Beide Projekte sind ebenso ökologisch wertvoll wie nachhaltig. Sie treten für eine lebenswerte und gerechtere Welt ein. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg unterstützen beide Initiativen seit Jahren mit großer Freude.

Was unterscheidet die beiden Projekte?

Die beiden Projekte verfolgen sehr unterschiedliche Ziele. Claire Morsman bekämpft mit ihrem Morsbag-Projekt die Vermüllung von Gewässern und Landschaften mit Plastikabfällen. Sie bewirkte, dass seit 2007 weltweit 285.942 Taschen aus alten Stoffen 148.689.840 Plastiktüten ersetzten. Über ihre Homepage www.morsbags.com schafft sie ein sehr lebendiges länderübergreifendes Netzwerk für Menschen, die sich für saubere Lebensräume für Mensch und Tier einsetzen. Sie zeigt auf, wie mit einfachen Mitteln und mit viel Freude die Plastikflut in der Natur eingedämmt werden kann.
Labdoo verringert weltweit die digitale Kluft auf ökologisch verantwortungsvolle Weise. Seit 2010 bewahrten sie bereits 15.277 Computer vor der vorzeitigen Verschrottung. Sie verlängern die durchschnittliche Nutzungsdauer von Laptops von fünf bis sechs Jahren um weitere Jahre. Sie vermieden dadurch den Ausstoß von 225.614 kg CO2. Um die gespendeten Geräte weiternutzen zu können, löschen sie die alten Daten und spielen lizenzfreie Software auf. Sie übergeben die aufbereiteten Computer an Schulen, Waisenhäusern und ähnlichen Einrichtungen. Über 400.000 junge Menschen in 1.265 Einrichtungen in 126 Ländern profitierten bereits von den Spenden. Die Geräte nehmen Transportpaten als Zusatznutzen auf ihren Reisen CO2-neutral mit. Alle Aufgaben erfolgen ehrenamtlich. Die Helfer koordinieren ihr Zusammenspiel über das Internet. Das Projekt kommt mit extrem geringen finanziellen Mitteln aus, da ausgemusterte und gespendete IT-Geräte rein ehrenamtlich hergerichtet werden. Labdoo vermeidet unnötige Ressourcenverbräuche und schafft zugleich unzähligen Menschen Bildungschancen.
Zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung 2018 treten beide Projekte in Duisburg in engen Kontakt. Am 24. und 25. November 2018 tagt Labdoo in Duisburg – nachdem zweimal Barcelona der Tagungsort war und für 2019 Rom oder New York anvisiert ist. Die Tagung ist direkt in der Nachbarschaft zum FAL. Hier starten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Wirtschaftsbetrieben Duisburg einen 5-tägigen Morsbag-Nähmarathon. Sie richten ein öffentliches Morsbag-Näh-Café ein, um gemeinsam mit Menschen mit Nähkenntnissen ausgemusterte Bettwäsche, alte Vorhänge und andere alten Textilien zu Morsbags zu verarbeiten. Den bis zu 200 erwarteten Teilnehmern der Labdoo-Konferenz sollen die Tagungsunterlagen in diesen Morsbags überreicht werden. Das ist ein Beitrag zur nachhaltigen Ausgestaltung des Kongresses. Zudem nehmen die Teilnehmer die Morsbags mit in ihre Heimatländer in Amerika, Afrika, Asien und Europa und tragen somit die Idee von Claire Morsman von Duisburg aus weiter in die Welt hinaus. Die Schülerinnen und Schüler der FAL leisten einen großartigen Beitrag zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung 2018.

Öffentlicher Morsbag-Näh-Marathon
Montag, 19.11.2018 bis Freitag, 23.11.2018,
jeweils von 13.00 bis 16.00 Uhr
Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg
Raum 152
Carstanjenstr. 10
D-47057 Duisburg

Kontakt und Anmeldungen:
Ute Brüggemann, abfallberatung@wb-duisburg.de, Info-Telefon (0203) 283-3000

Location

WHERE it will take place

Country:

Germany

Address:

Duisburg
Carstanjenstr.
10
47057

Action Developer

WHO will run the show

Entity:

Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
# Administration/Public Authority

How can you get in contact:

• WHEN

will it happen?

Dates of the proposed action:

19/11/2018

• WHY

join hands and minds to prevent waste?

Check out other actions that will cover these themes:

Strict avoidance and reduction at source

Help the world,
share this action!

Related actions

Menu