Tauschregal im Test für Mitarbeitende in Umweltschutzamt und Eigenbetrieb Abfallwirtschaft der Stadt

Info

WHAT will be done

Description:

Die Idee:
Im Selbstversuch testen das Umweltschutzamt der Stadt Freiburg und der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Freiburg in Kooperation mit dem EU Interreg Projekt Greencyle während der EU Woche der Abfallvermeidung die Einrichtung und den Betrieb eines Tauschregals. Die Mitarbeitenden werden vorab informiert und bringen hoffentlich Schönes, gut Erhaltenes und Nützliches von zuhause zum Weitergeben mit. Dauerhaft ist schon jetzt die Einrichtung eines Bücher-Tauschregals geplant. Parallel werden auch Alt-Handys in der Sammelbox der Baden-Württemberger Nachhaltigkeitsstrategie gesammelt.
Der Hintergrund:
Von der Wegwerfgesellschaft zur Kreislaufgesellschaft: Vieles ist zu schade für den Müll. Und liegt doch zuhause in Schubladen bis es unmodern oder verstaubt ist.
Tauschregale sind eine unkomplizierte Variante für die Weitergabe von Gebrauchtwaren: einfach „im Vorbeigehen“ etwas abstellen oder mitnehmen. Kostenlos. Ohne großen Aufwand in unserem vollen Alltag. Das Abstellen von gefüllten Körben „zum Verschenken“ auf den Bürgersteigen in der Stadt ist ein Zeichen für dieses Bedürfnis.
Insbesondere eignet sich das Tauschregal dort, wo viele Menschen täglich zusammen kommen: Große Arbeitgeber können dauerhafte Tauschregale einrichten, an denen die Mitarbeitenden Gegenstände abstellen und mitnehmen können.
Das Ziel der Aktion:
Das Projekt „Tauschregal beim Arbeitgeber“ soll als ein gutes Beispiel für die Stärkung der zirkulären Wirtschaft weitergegeben werden: an die gesamte Stadtverwaltung und an mittlere und große Arbeitgeber der Stadt.
Die zirkuläre Wirtschaft, „Circular Economy“, spart Rohstoffe und Energie, indem Produkte und Material möglichst lange genutzt werden, und damit wird sie Teil der Nachhaltigkeits- und der Klimaschutzstrategie der Stadt Freiburg.
Die Leitfragen während der Aktion:
Dokumentation der Aktionswoche. Welche Gegenstände funktionieren? Wie läuft das Tauschen ab? Wie vermeiden wir, dass eine Sperrmüllecke entsteht? Welche Regeln werden benötigt? Funktioniert es ohne Betreuung? Wer darf das Regal benutzen? Wird es weiter gemacht, dauerhaft oder periodisch wiederkehrend? Was ist juristisch zu klären?

Location

WHERE it will take place

Country:

Germany

Address:

Freiburg
Fehrenbachallee
12
79106

Action Developer

WHO will run the show

Entity:

Stadt Freiburg
# Administration/Public Authority

How can you get in contact:

• WHEN

will it happen?

Dates of the proposed action:

19/11/2018

• WHY

join hands and minds to prevent waste?

Check out other actions that will cover these themes:

Strict avoidance and reduction at source

Help the world,
share this action!

Related actions

Menu